Immobilienbewertung Verkehrswertermittlung Immobilien Immobilien Markwertermittlung Immobilien Wertermittlung Immobilienschätzung Immobiliensachverständiger Frank Römer


Energiebedarfausweis



Grundlagen der Berechnungen des Gebäudeenergiebedarfs eines Gebäudes sind normierte äußere Randbedingungen wie das Nutzerverhalten und das Außenklima am Standort des berechneten Gebäudes (möglichst gute Vergleichbarkeit der Wohngebäude deutschlandweit).

Damit lässt so berechnete Energiebedarf keine direkten Hinweis auf den zu erwartenden Energieverbrauch unter realen Randbedingungen, zeigt aber sehr gut, ob in dem Gebäude ein zukünftiger Nutzer eher einen höheren oder niedrigeren Energieverbrauch erwarten kann.

Der Energiebedarf berücksichtigt also ausschließlich den energetischen Standard des Gebäudes und die Effizienz der technischen Anlagen im Gebäude ( Heizungsanlage, Warmwasseraufbereitung, ggf. Lüftungsanlage) unabhängig vom standortspezifischen wetterbedingten Einflüssen und dem individuellen Bewohner- / Nutzerverhalten.

Liegt das Haus "im grünen" oder eher "im roten" Bereich?

Für die Erhebung der Berechnungsdaten zum Energiebedarf eines bestehendes Wohnhauses werden das gesamte Gebäude mit allen seinen Umfassungsflächen = Gebäudenutzfläche sowie seine Anlagetechnik erfasst. Um Ihre Immobilie energetisch bewerten zu können, müssen alle notwendigen Daten und Details vorliegen.

Eine Hilfe zur Erstellung dieser Aufnahme leisten Bau-Pläne und -Beschreibungen. Eine Besichtigung ist dennoch auf jedem Fall erforderlich um aktuelle korrekte Daten aufzunehmen: Bilder des Objektes, eventuell Aufmaß der fehlenden geometrischen Größen, bautechnische Details, Erfassung der Bestandsteile der Heizanlage und Warmwasserbereitungssystems. In der Regel werden dabei keine Proben am Gebäude genommen. Bei vielen älteren Gebäuden mit unkompletten Dokumentationen sind Vereinfachungen zugelassen, um die Ausstellung der bedarfsorientierten Energieausweise zu ermöglichen.


Die Energieeinsparverordnung nennt verschiedene Ordnungswidrigkeiten, die nach dem Energieeinsparungsgesetz (EnEG) mit Bußgeldern belegt werden Wer vorsätzlich oder leichtfertig gegen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung verstößt handelt ordnungswidrig. Das EnEG nennt die maximale Bußgeldhöhe. Die genauen Höhen der Bußgelder ordnen die jeweiligen Bundesländer an.

zurück