Zum Inhalt springen
     Start » Mikrolage

Mikrolage

  • 28. Juli 202126. Februar 2022

Die Lage ist ein erheblich wertbeeinflussendes Merkmal

im Rahmen der Verkehrswertermittlung. Üblicherweise unterscheidet man bei einer Verkehrswertermittlung in Makrolage und Mikrolage.

Die Makrolage definiert sich u.a. durch:
• Region, Stadt und Stadtteil
• öffentliches und privates Dienstleistungsangebot
• Freizeitmöglichkeiten in Bezug auf Kultur- und
Sport etc.

Die Mikrolage definiert sich hingegen u.a. durch:
• Nähere Umgebung die den Standort der Immobilie prägt
• Vorhandensein von öffentlichen Verkehrsmitteln
• Anbindung an Straßen
• Immissionsbelastung durch Lärm, Gerüche, Elektrostrahlung
etc. auf das Grundstück
• Himmelsausrichtung des Grundstückes

Bei der Immobilienbewertung von Gewerbeobjekten wie Bürohäusern, Wohn- und Geschäftshäusern sind natürlich andere Lagefaktoren wertrelevant als bei der Bewertung von Wohnungen, Einfamilienhäusern etc.

Je nach Region ist die Makrolage unterschiedlich zu bewerten, Attraktivität und Exklusivität sowie der Wirtschaftsraum und die Infrastruktur spielen hierbei eine Rolle und bestimmen den Marktwert im Rahmen der Immobilienbewertung.

Meine Aufgabe als öffentlich bestellter und vereidigter Immobiliensachverständiger ist es, den Standort und die Lage einer Immobilie unter Berücksichtigung des regionalen Immobilienmarktes zu begutachten. Die Vorteile oder Nachteile der Lage, die den Marktwert (fair Value) bzw. Verkehrswert eines bebauten oder unbebauten Grundstückes bestimmen, gilt es zu ermitteln, sowie den Zustand einer Immobilie, ob Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Doppelhaus, Reihenhaus, Altbauobjekte, Eigentumswohnung, Geschäftshaus / Ladenlokal, Industriegebäude oder Industriegelände zu beurteilen bzw. zu bewerten.

Der Käufer möchte durch die Marktwertermittlung / Verkehrswertermittlung sicher gehen, nicht zu viel zu zahlen, für den Verkäufer ist die Immobilienbewertung ein Anhaltspunkt für den zu erzielenden Verkaufspreis.

« Zurück zum Glossar